Dr. med Clemens Boehle im Interview mit Doc Esser

07.10.2020

Köln/Bonn Homeschooling, ständige Erreichbarkeit und die eigene hohe Erwartungshaltung – die Ursachen die zu dauerhafter körperlicher Alarmbereitschaft führen, sind nicht nur im beruflichen Kontext zu finden. Auch Alleinerziehende und Studierende können in den Strudel von Dauerstress geraten, wie die Betroffenen zeigen.

Doc Esser geht den Ursachen von chronischem Stress in der Sendung „Doc Esser – der Gesundheits-Check zum Thema Stress“ auf den Grund und erlebt in einem 24-Stunden Experiment, was Dauerstress im Körper auslösen kann. Zu Gast ist Doc Esser auch im Gezeiten Haus Bonn. Gemeinsam mit einem Patienten nimmt er an einer Qi Gong-Übung mit der Körpertherapeutin Gabriele Daum teil.

Im Gespräch mit Dr. Clemens Boehle, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und Chefarzt im Gezeiten Haus, wird deutlich, dass gestresste Menschen sehr oft ihre Grundbedürfnisse aus den Augen verlieren. Die eigene Wiederstandskraft zu stärken und ein besseres Körpergefühl zu erlangen sind deswegen wichtige Aspekte während der Behandlung von Stressfolgeerkrankungen. Qi Gong setzt genau dort an. Die bewussten Bewegungsabläufe und die Konzentration auf die Atmung, helfen den Betroffenen sich zu entspannen – denn sich entspannen zu können ist das, was Stresserkrankte erst wieder lernen müssen.

 

 

image
Doc Esser zu Gast im Gezeiten Haus Bonn bei Dr. med. Clemens Boehle, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und Chefarzt im Gezeiten Haus Bonn